· 

Sennerin auf Zeit

Ich bewundere den Mut dieser Frau, für die die KARTE ist, den stressigen, verantwortungsvollen Job für mehrere Monate zu verlassen, um sich als Sennerin auf einer einsamen Alm zu verdingen. Das bedeutet, alleine auf sich gestellt zu sein und die Tiere zu versorgen, auch dann, wenn sie krank sind (oder sie selbst krank wird). Kein Internet, kein Handyempfang, kein fliessendes Wasser oder Strom, ein Plumpsklo im Freien, natürlich auch kein Kühlschrank und wehe, man hat vergessen, Toilettenpapier oder Kerzen mit auf die Alm zu schleppen. Da gibt es keinen Rewe oder Edeka, wo man dann schnell mal hin kann. Nur Wiesen, Kühe und Ziegen. Aber auch Ruhe und zu-sich-selbst finden. Das Wesentliche entdecken und zu wissen, dass man alles schaffen kann. Wenn man muss und wenn man will.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0